EVA

 – ein Jugendprojekt in Salvador da Bahia/Brasilien-

 

Die Armut in den Favelas Brasiliens ist unvorstellbar. Da Kinder und Jugendliche meist keine Ausbildung und wenig familiären Rückhalt haben, landen sie sehr schnell beim Drogenhandel, in Kriminalität und Prostitution.

Den Brüdern der St. Johannesgemeinschaft, die seit 1992 in Salvador sind, wurde u.a. auch die Seelsorge in der Favela Alto da Esperanca anvertraut. Seit damals bemühen sie sich sehr um die Kinder und Jugendlichen. Zu ihrer Unterstützung sollen nun in der diözesanen Missionsschule  EVA (Evangelisierung von Leben und Liebe) Jugendliche, zum Großteil aus den Favelas selbst, durch Vorlesungen und viele Einsätze in Pfarren und Schulen zu Missionaren  ausgebildet werden. Diese Missions- bzw. Lebensschule dauert 16 Monate und wird ebenfalls von den Brüdern der Gemeinschaft durchgeführt.

Im September kommt ein Bruder nach Europa und hofft, Spenden für dieses Projekt sammeln zu können; wahrscheinlich am Sonntag 28.9.(genaue Ankündigung folgt noch) kommt er auch in unsere Pfarre und würde sich freuen, das Projekt einem möglichst großen Kreis vorstellen zu können. Aus Berichten von Sr. Bernadette-Thérèse (einer Nichte von Markus Kremshuber, die als Schwester in der St. Johannesgemeinschaft derzeit auch in Salvador ist), weiß ich, wie dringlich es ist, alles zu tun, um Jugendliche von der Straße wegzubringen und so den Teufelskreis von Gewalt und Kriminalität zu durchbrechen, dem sie sonst kaum entkommen können. Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen!

Ursula Fuchs

©2009 Michael Schramm | Time: 0.43sec, Memory: 1.50Mb